IT-Sicherheit

Der Handel treibt die Digitalisierung immer weiter voran. Wesentliches Ziel dabei ist die Steigerung der Effizienz der Geschäftsprozesse und die Verbesserung der Angebote hin zu den Endkunden.

Mit der zunehmenden Digitalisierung sind für die Unternehmen auch Gefahren und Risiken verbunden. Laut Allianz für Cyber-Sicherheit (ACS) sind knapp 70 % der Unternehmen in den vergangenen beiden Jahren Opfer von Cyber-Angriffen geworden. In etwa der Hälfte der Fälle waren die Angreifer erfolgreich, jeder zweite dieser Angriffe führte dabei zu Produktions- bzw. Betriebsausfällen.

 Durch die hohe Abhängigkeit von der digitalen Infrastruktur können bei Cyberangriffen durch Schadsoftware oder Sicherheitslücken in der verbreiteten Standardsoftware hohe Umsatzausfälle für die Unternehmen entstehen. Die Angriffsszenarien werden zunehmend komplexer und erreichen eine neue Qualität der Bedrohung.

Handelsunternehmen müssen sich von Beginn an dieser Gefährdung stellen und die eigene Widerstandsfähigkeit sowie die Sicherheit ihrer Kunden sicherstellen.

Aus diesem Grund hat der Handelsverband Deutschland 2018 eine langfristige Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vereinbart und ist der Allianz für Cyber-Sicherheit beigetreten. Diese vom BSI gegründete Initiative fördert die branchenübergreifende Zusammenarbeit von kleinen und mittleren Unternehmen und IT-Sicherheitsexperten, um die Unternehmen für das Thema Cyber-Sicherheit zu sensibilisieren und ihnen Hilfestellung zu leisten bei der Entwicklung von maßgeschneiderten Sicherheitskonzepten.