E-Commerce

Von Online-Marktplätzen wie eBay zu klassischen Handelshäusern wie Otto, von spezialisierten Anbietern wie koffer24 bis hin zu Allround-Anbietern wie Amazon: E-Commerce boomt. Online wird mit allen Gütern gehandelt, egal ob Elektronik oder Bekleidung, gebraucht oder brandneu, im Schnäppchen- oder Luxussegment, lokal oder global. Das Internet als Ganzes funktioniert dabei wie eine gigantische Such- und Empfehlungsmaschine.

Der E-Commerce-Markt in Deutschland wächst stetig und rapide, wie eine Statistik des HDE zeigt. Außerdem bietet der Markt ein großes Wachstumspotenzial in vielen Bereichen, wie z. B. Brillen, Beauty, Kleidung, aber auch Möbel oder Büroartikel. Der Verkauf von Waren über das Netz stellt daher eine immer wichtigere Einnahmequelle für Unternehmen dar. Einzelhändler sind da keine Ausnahme. Bei steigenden Internet-Nutzerzahlen ist E-Commerce als zusätzlicher Vertriebskanal auch für sie nicht mehr zu ignorieren. Durch die wachsende Nutzung von E-Commerce-Angeboten wachsen aber auch Angebot und Konkurrenz. Umso wichtiger ist es für Firmen, sich im Bereich E-Commerce professionell aufzustellen und den Erfolg von Online-Verkäufen nicht dem Zufall zu überlassen.

Aber was bedeutet E-Commerce eigentlich genau? Was sind die Chancen und welche Risiken müssen Einzelhändler einkalkulieren? Welche Möglichkeit des elektronischen Handels gibt es? Welche Plattform passt am besten zu meiner Firma und meinen Ansprüchen? Worauf muss ich bei den unterschiedlichen Bezahlmöglichkeiten achten? Wie sichere ich mich am besten juristisch ab?

Dies sind nur ein paar der Fragen, die wir Ihnen im Folgenden beantworten möchten.